Ausgewählte Beiträge

Kunst, Kommerz und nackte Nymphen I: Kein Zufallserfolg

Im Jahr 1897 zeigt der britische Maler John William Waterhouse (1849-1917) das Gemälde Hylas and the Nymphs in der Royal Academy of Arts in London. Die Kunstkritik ist begeistert: „Mr. Waterhouse has surpassed himself in his exquisite picture“[i] schreibt das Magazine of Art, „a remarkable and delightful work“[ii] lässt The…

Workshop: „Bloggen für Historiker/innen“, 25. März 2021, 9:00-12:30 Uhr

Wissenschaftliche Blogs haben ein hohes Potential für die schnelle Verbreitung und Diskussion aktueller Forschungsinhalte. Als neue Form der fachwissenschaftlichen Kommunikation nutzen Blogs die Möglichkeiten des Internets und des Web 2.0 für eine direkte und interaktive Publikation. Angesprochen wird neben der akademischen Community immer auch die breite Öffentlichkeit, denn jedes Blog…

Leerstand: Platz für Ideen

Fotografien von Hans-Jürgen Wendel Zwischen den beiden Corona-Lockdowns des Jahres 2020 war Hans-Jürgen Wendel in der sächsischen Stadt Freiberg unterwegs und fotografierte die Schaufenster leerstehender Geschäftslokale – erkennbar an den undekorierten Auslagen, den durch die großen Fenster bisweilen gut sichtbaren leeren Innenräumen oder den auf Scheiben angebrachten Hinweisen auf Vermietungsmöglichkeiten…

Spätmittelalterliche Frömmigkeit: Das Annenretabel der Frankfurter Karmeliter im Fokus seiner Zeit

Lesedauer: 10 Minuten. Geld, Handel, Religion: Der flämische Annenaltar der Karmeliter in Frankfurt am Main vereint die wichtigsten Einflüsse seiner Zeit in sich. Exemplarisch erzählt er von dem spätmittelterlichen Phänomen, in der die Unschuldsfrage der hl. Anna die Gemüter europaweit erhitzte. Flämischer Meister, Altar der heiligen Anna aus dem Karmeliterkloster,…

Ein Streifzug durch Kenias Hauptstadt in der Dunkelheit – Hanna Lena Reich berichtet von ihrer Forschung

Routiniert durchstreift Hanna Lena die kenianische Hauptstadt Nairobi an einem Samstagabend. Gemeinsam mit Freund*innen zieht sie von Club zu Club – wird Teil von einer Masse Nachtschwärmer*innen. Sie passiert lichtdurchtränkte Straßen, in denen Speisen und Getränke angeboten werden, durchquert Räume, in denen mit Drogen gehandelt wird, bewegt sich auf einer…

Die Amtsbücher in den Kreishauptmannschaften an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Beitrag zum Problemkreis der Neuzeitlichen Diplomatik (Zusammenfassung)

Ein Gastbeitrag von Pavel Holub (Universität Ústí nad Labem) Das Amtsbuch – ein Begriff, der zusammen mit der Urkunde und der Akte zu den am meisten benutzten Termini nicht nur im Rahmen der Diplomatik, sondern auch im Archivwesen gehört. Es handelt sich um eine Bezeichnung, die die sehr vielfältige Gruppe…

Call for Tweets: Teilnehmende für Twitter-Superexperiment “Bibliotheken und Covid-19” gesucht #twitter101dh

Wir suchen Teilnehmer*innen für unser gemeinsames Twitter-Experiment im Rahmen der vDHd2021!  Twitterdaten sind ein interessantes Analyseobjekt für die Digital-Humanities-Community, um das Kommunikationsverhalten von Individuen, Institutionen und Netzwerke zu analysieren. Sie stellen die Enthousiast:innen jedoch auch vor methodische und technische Herausforderungen. In unserem Twitter-Labor aka Twitter-Superexperiment wollen wir verschiedenen Experimente rund…

Provenienz von Papyrusfragmenten

Jede Altertumswissenschaflter*in freut sich, wenn sich ein neuer Text aus der Antike entdecken lässt. In der Renaissance musste man dazu alte Bibliotheken absuchen und so sind viele Texte wiederentdeckt worden. Ende des 19. Jhr. ließen sich neue Texte als Palimpseste unter jüngeren Texten finden. Mittlerweile ist es sehr unwahrscheinlich, dass…

Väterbilder in der „Brigitte“: „Hausmänner“

Es gab sie auch schon in den 1970er Jahren. Väter, die zu Hause blieben, um die Kinder zu versorgen, den Haushalt zu erledigen und ihre Partnerinnen bei ihren Karrieren zu unterstützen. In der damals meistgelesenen bundesrepublikanischen Frauenzeitschrift Brigitte von 1973 wurden drei dieser „Hausmänner“ interviewt. Der Titel der Reportage „Ich…

Was ist Transformation?

Ständig schreiben wir über Transformation auf diesem Blog. Doch was ist damit eigentlich gemeint? Verstehst du was ich unter Transformation verstehe, wenn ich eine Geschichte dazu schreibe und keine Definition? Die Umstände sind schwierig, eine vereiste und gefrorenen Landschaft. Sie ist erstarrt in Eis und Schnee. Was ist, wenn eine…

Eins.

Und weiter? Dann wenigstens anders weiter machen. Dann wenigstens die demiurgische Hochnäsigkeit ebenso ausstellen wie die epigonenhafte Unzulänglichkeit. Dann den Auftakt zu dieser Geschichte (ist es eine Geschichte?) setzen und sie als meine Entscheidung markieren, anstatt zu suggerieren, dieser Anfang sei vorgegeben und aufgefunden. Dann nicht weitermachen mit einer guten…

Bücherkisten aus Kairo: Die Entstehung der orientalischen Handschriftensammlung der Forschungsbibliothek Gotha

Mit derzeit ungefähr 3.400 Handschriften ist die orientalische Handschriftensammlung der Forschungsbibliothek Gotha die drittgrößte Sammlung in Deutschland. Ihre Geschichte lässt sich bis in die Zeit der Gründung der Bibliothek im 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Überregionale Bedeutung erlangte sie Anfang des 19. Jahrhunderts, als der Gelehrte und Orientreisende Ulrich Jasper Seetzen (1767–1811)…

Digitalisiertes Radfahrerwissen

Der Knochenschüttler, KS 70, S. 52, 2/2020 Schon vor einigen Monaten machte ich die KS-Redaktion auf zahlreich onlinegestelltes Quellenmaterial für Sammler- und Historikerinnen aufmerksam. “Da ist ja inzwischen eine unglaubliche Fülle von Primärliteratur als Digitalisat vorhanden. Toll! Da kann man sich aber auch drin verlieren und braucht Tage oder Wochen,…

Getrennte Wege – geteilte Praktiken: Überlegungen zum kaiserzeitlichen Religionswandel in den Städten des römischen Reiches

— Jörg Rüpke Zusammenfassung: Religion wurde im Laufe der Kaiserzeit in den ans Mittelmeer grenzenden Regionen Afrikas, Asiens und Europas immer wichtiger. Verantwortlich dafür werden immer wieder bestimmte (aber immer wieder anders gruppierte) Symbol- und Glaubenssysteme gemacht. Der Beitrag testet diese Annahme mit Blick auf Gruppenbildung, Initiation, Lebensführung und Bestattungen.…

Wissenschaft in Verantwortung: Digitalisierung gestalten

Das diesjährige XV. Hochschulsymposium der Schleyer-Stiftung in Kooperation mit der Nixdorf-Stiftung gemeinsam mit der TU Berlin wurde am 17./18. Februar 2021 erstmals als rein digitales Format veranstaltet. Nachfolgend einige meiner Eindrücke zusammengefaßt aus drei spannenden Panels –…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search