Ausgewählte Beiträge

Ein Historischer Roman als Erinnerung an die Suffragettenbewegung – geht das?

  Im Zuge der Erinnerung an „100 Jahre Frauenwahlrecht“ fiel mir der Roman „The Scandalous Suffragette“ von Eliza Redgold auf. Nicht nur, weil ich mich für die Geschichte der Suffragettenbewegung begeistere und erst kürzlich im Museum of London eine Ausstellung dazu gesehen habe, sondern vor allem, weil das Cover des…

Ende März 1620: Söldner treffen auf Eifeler Bauern

Ein Regiment aufzustellen war eine Aufgabe für sich; diese Truppe dann an den Einsatzort zu überführen, eine andere. Letztere stellte sich im März verstärkt den Offizieren, die für die Armee der Katholischen Liga Söldner angeworben hatten. Der Durchmarsch vom Rheinland nach Bayern war jedenfalls keine einfache Aufgabe. Schon auf der…

Welches Verhältnis hat die AfD zur Provenienzforschung? Eine Analyse am Beispiel einer Großen Anfrage der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Von Robin Reschke Mit 27,5 Prozent in Sachsen und 23,5 Prozent in Brandenburg ist die AfD bei den Landtagswahlen im September 2019 als stärkste Oppositionskraft in die Parlamente eingezogen und wird damit zu einem gewichtigen Akteur im politischen Gestaltungsprozess. Daher stellt sich die Frage, welches Verhältnis die AfD zur Provenienzforschung…

Wie der „Traum vom Eigenheim“ die Preise treibt

Sind die Medien schuld an den hohen Immobilienpreisen in München? Ramona Wender sagt: ja, wenn man vom einzelnen Journalisten abstrahiert und sich stattdessen die Konkurrenz um Aufmerksamkeit und das Interesse der Immobilienwirtschaft anschaut. Ergebnis: ein Hype, der zum Kauf drängt und alles teurer macht. Von der Nische ins Rampenlicht Wie…

Corona III: Der Einbruch der Freiheit, 1989 und 2020: Eine Momentaufnahme

Heiko Kleve Freiheit, Freiheit, ist das Einzige, was zählt. Marius Müller-Westernhagen I. Im Jahre 1989 fühlte ich mich als Teil einer Bewegung, die die individuellen und gesellschaftlichen Freiheiten in Ostdeutschland erkämpft hat. Als knapp Zwanzigjähriger war ich mit auf den Straßen, etwa am 7. Oktober 1989 in Berlin an der…

Rezension zu Wolfgang Haugs und Michael Wilks “Herrschaftsfrei statt populistisch” – verfasst von Peter Schadt

Von Donald Trump in den USA, über Jair Bolsonaro in Brasilien zu Recep Erdogan in der Türkei – viele aktuelle Präsidenten werden von verschiedener Seite als Populisten bezeichnet. Was aber ist der Populismus und wie ist ihm zu begegnen? Davon handelt der Band: „Herrschaftsfrei statt populistisch“ der beiden dezidiert anarchistischen…

Staub. Ein Gespräch

Die Bibliothek ist der klassische Ort des Staubes. Wie kommt der Schriftsteller und Übersetzer Joachim Kalka auf das Thema Staub? Mein erstes literarisches Schlüsselerlebnis ist der Satz von Lichtenberg: „Was man so sehr prächtig Sonnenstäubchen nennt, sind doch eigentlich Dreckstäubchen.“ Der Raum, der sich hinter dieser kleinen Sottise auftut, ist…

Das “Nichtsemester” – Solidarität auf dem Prüfstand

Am 25. März 2020 veröffentlichte Prof. Dr. Herbert Woratschek, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing & Dienstleistungsmanagement an der Universität Bayreuth, auf dem Blog „Unibloggt. Bayreuther Campusgedanken“ eine „Eine persönliche “beschämte” Stellungnahme zum “Nichtsemester”“, das im „Offenen Brief aus Forschung und Lehre“ von Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky (LMU München), Prof.…

Ego-Dokumentation in Zeiten plötzlich digitaler Lehre – Teil 1

Bei der Entwicklung meiner online-Lehre zu Autoethnographie habe ich mir überlegt, dass es gerade jetzt spannend und wichtig wäre auch die eigene Lehrerfahrung mit #VirtuelleLehre autoethnographisch zu beforschen. Wer hat Lust mitzumachen? #TwitterCampus #gfhf2020 #dghd2020 https://t.co/FzCDVH8vq7— Isabel Steinhardt (@sozmethode) March 26, 2020Isabel Steinhardt regte auf Ihrem Blog und auf Twitter…

Dystopische Fieberträume #Covid19

Ich habe geträumt, ich wäre von der Bundesregierung beauftragt worden, eine Teststrategie zu entwickeln, die die Verbreitung des SARS-COV-2-Virus und die daraus resultierende Covid19-Erkrankung eindämmen soll. Herausgekommen ist ein Privacy-Alptraum, und das im wahrsten Sinne des Wortes, ist er doch in Morpheus Reich erdacht. Jetzt, da ich wach bin (wenn…

Die Welt auf dem Weg in einen sozialistischen Überwachungsstaat?

Verschwörungstheorien in den Zeiten von Corona Auf die Frage, wie man als Bürger*in angesichts der Corona-Pandemie agieren solle, antwortet das Robert-Koch-Institut auf seiner Website mit der Empfehlung, sich nur auf den Internetseiten öffentlicher Stellen über die Situation zu informieren und die Vorgaben der Behörden zu befolgen sowie mit dem dringenden…

Kniefall vor der Wissenschaft

Patrick Illinger fällt vor der Wissenschaft auf die Knie. Das wäre kein Problem, wenn Illinger nicht das Wissenschaftsressort der Süddeutschen Zeitung leiten und dort Leitartikel schreiben würde. „Seriöse Wissenschaft hat keine andere Agenda als das Suchen und Überbringen möglichst fundierter Fakten“, steht dort heute. Genau das ist die Agenda. Und…

Das Wien[n]erische Diarium: Hofberichterstattung anno dazumal

von Anna MADER-KRATKY Zu Beginn des 18. Jahrhunderts setzte sich am Kaiserhof in Wien die Meinung durch, dass eine dem Hof nahestehende Zeitung eine publizistische Unterstützung seines politischen Handelns darstellen könne. So geht die Gründung des Wien[n]erischen Diariums 1703 direkt vom Wiener Hof aus, mit dem die Zeitung in weiterer…

Die Zeichnung als „Geschöpf“? Ernst Bloch und die Hoffnung der Architekturzeichnung

In Das Prinzip Hoffnung (1959) widmet sich der Philosoph Ernst Bloch unter anderem der Architektur – was zunächst weniger verwundert, geht es ihm doch im vierten Teil des zweiten Bandes um nichts Geringeres als die Darlegung der „Grundrisse einer besseren Welt“.[1] Besonders interessant ist, dass Bloch hier auch dem Verhältnis…

Die Spielregeln der Pandemie IV

Ich hinke dem Geschehen inzwischen etwas hinterher. Aber so ist das in einer Pandemie. Die Ereignisse überschlagen sich. Durch exponentielles Wachstum wird nicht nur die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus schnell unkontrollierbar. Der Aufruf des Robert Koch-Instituts (RKI), kurzfristig Bewerbungen für 500 Stellen als “Containment Scout” einzureichen, verbreitete sich ebenfalls viral, so…

“Clothes Make the (Wo)Man” – Charlotte Perkins Gilman’s Überlegungen zur Kleiderreform

Kleidung hat eine soziale Dimension. Sie kann Statussymbol oder Ausdrucksmittel der eigenen Persönlichkeit sein, für ästhetische, künstlerische und sogar politische Zwecke genutzt werden. Auch bei der Konstruktion der eigenen Geschlechtsidentität scheint das Tragen und Nichttragen bestimmter Kleidungsstücke nach wie vor eine nicht unbedeutende Rolle zu spielen. Angesichts dieser vielfältigen Verschränkungen…