Ausgewählte Beiträge

Nur ein Wunschkonzert? Hinweis auf eine Twitterumfrage und ihre Auswertung

Die Historikerin Mareike König (DHI Paris) hat zur Vorbereitung eines Vortrags mit dem spannenden Thema „Geschichtswissenschaft und Archive im digitalen Zeitalter: Chancen, Risiken und Nebenwirkungen“ auf dem 3. Berliner Archivtag am 20. November 2019 ein Meinungsbild bei den dort vertretenen Historikerinnen und Historikern eingeholt. Sagt mal, liebe Historiker*innen, was wünschen…

Dem Flüchtigen nachgehen. Überlegungen zum Konzept der Erinnerungswege und zu Repräsentationsmöglichkeiten von Flucht

Ein Gastbeitrag von Anne Friedrichs und Bettina Severin-Barboutie Mehrsprachige Erinnerung in Portbou an die Situation der Flucht (Foto: Anne Friedrichs, 2019) CC BY-NC-SA 3.0 DE Noch im Jahr 2015 konnten Reisende in Turin und acht anderen süd- und westeuropäischen Städten (Mailand, Genua, Florenz und Rom, Paris und Marseille, Valencia sowie…

Geschichte in Beziehung setzen

Oder: wie schreibe ich eine lokale Globalgeschichte? Globalisierung steckt in unserem Alltag: Deine Jeans kommt aus Bangladesh. Deine Freundin macht ein Jahr „work and travel“ in Australien vor dem Studium und gratuliert per Internet-Telefonie ihrer Oma zum Geburtstag. Nebenan wohnt eine Familie, die vor dem Krieg in Syrien nach Europa…

Was das Christkind und Native Americans gemeinsam haben (oder warum wir Sprachgeschichte brauchen)

von Alexander Lasch Beitragsbild: Belt of Wampum An dieser und anderer Stelle habe ich vor kurzem das Projekt #DigitalHerrnhut aufgerissen – das ist auf den ersten Blick ein Thema für Religionslinguistik und Sprachgeschichte und ohne besonderen Gegenwartsbezug. Wenn wir einen öffentlichen Diskurs ohne Rassismen führten. Tun wir aber nicht. Deshalb…

Gefeiert wurde nur im Westen

Das jedenfalls könnte man meinen, wenn man der Einladung von Fernsehmoderator Thomas Gottschalk gefolgt ist und am vergangenen Samstag seine große 80er-Jahre-Party mit ihm gefeiert hat. Thomas GottschalkQuelle: ZDF/Sascha Baumann Gottschalks große 80er-Show lief Samstagabend um 20.15 Uhr, zur besten Sendezeit, im ZDF-Hauptprogramm. Dass die große Samstagabend-Show bei Jung und…

Glanzvolle Sachlichkeit – Zur Erinnerung an Sara Danius

Wie ist man würdevoll und farbenfroh zugleich? Wie erforscht man Werke toter weißer Männer und wird zur feministischen Ikone? Wie schafft man es, die Entmännlichung der Küche beklagen und dabei der schwedischen Hausfrau der 50er Jahre ein Denkmal setzen? Wie schreibt man eine glanzvoll sachliche Prosa, die in ihrer konsequenten…

Vegetarismus und Sozialdemokratie

„Der kleine Mann [kann] überhaupt ohne ausreichende Fleischkost heute nicht auskommen“ Wer hat’s gesagt? Die Arbeiter Zeitung im Jahr 1914 oder Pamela Rendi-Wagner (SPÖ Vorsitzende) im Jahr 2019? Im letzten Jahr schafften es vor allem die Meldungen von Wetterextremen und die Fridays for Future Aktivist/innen rund um Greta Thunberg, Klimaschutz…

Vom Ringen um Sinn und Verstand

Teil 2/2: Rundgang über die 58. Biennale in Venedig Sun Yuan and Peng Yu, Can’t Help Myself, 2016, Mixed media, Photo by: Francesco Galli, Courtesy: La Biennale di Venezia Wir lassen die überwältigende Fülle an Werken im Arsenale hinter uns. Das Ziel sind die Giardini, der ursprüngliche und neben dem…

1849: Die Expansion des British Museum. Ein neuer Tempel für antike Trophäen

Kommentiert von: Flora Tesch und Janina Vujic The more the merrier? Die vorliegende Grafik zeigt einen Blick in die Zukunft des British Museum und verdeutlicht zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung 1849 ein gegenwärtiges Stimmungsbild. Geübt durch den Erwerb unzähliger archäologischer Funde geht die Ankunft neuer Objekte am British Museum routiniert vonstatten.…

Wie KI unsere Medien manipuliert

Auch wenn wir es nicht merken: Künstliche Intelligenz (KI) ist überall, umgibt uns, dringt in unsere tiefste Privatsphäre ein und verändert sogar unsere Umwelt. Yvonne Hofstetter spricht im Telepolis Salon über ihr neues Buch: Der unsichtbare Krieg. Inhalt: Wie die künstliche Intelligenz schon heute zur Kriegsführung genutzt wird. Yvonne Hofstetter:…

Dating im digitalen Zeitalter: Die Netflix-Serie Osmosis verspricht einen dystopischen Fluchtpunkt aus der Unbeständigkeit postmoderner Beziehungsverhältnisse

von Die Redaktion · Veröffentlicht 28. Oktober 2019 · Aktualisiert 23. Oktober 2019 Von Mathias Beschorner Der ewige Glaube der Verliebten und der Dichter an die Macht der Liebe, die dauerhafter sei als der Tod, jenes ‘finis vitae sed non amoris’, das uns durch die Jahrhunderte verfolgt – das ist…

Open Science? Open Market? Merkwürdige Nebenabreden im DEAL-Vertrag

„I am excited as I just learned that I can publish open access in Wiley-Global journals as Uni Jena has a contract that covers 100 % open access cost! Thanks for this!“ schreibt die Psychologin Barbara Schmidt.[1] Glaubt man den Verhandlungsführern, sprudelt die Begeisterung unter deutschen Wissenschaftlern über den DEAL-Vertrag…

Ordnung ins Chaos. Digitale Netzwerkanalyse am Beispiel von Galberts von Brügge De multro, traditione, et occisione gloriosi Karoli, comitis Flandriarum: I Einleitung

Lehrstücke: Gesammelte Beiträge von Masterstudierenden der Ludwig-Maximilians-Universität München aus der Übung „Ordnung ins Chaos – Digitale Netzwerkanalyse am Beispiel mittelalterlicher Geschichtsschreibung“, zusammengestellt und betreut von den Übungsleitern Clemens Beck und Dr. Markus Krumm. An der Netzwerkanalyse kommen Mittelalterforscherinnen und -forscher gegenwärtig kaum vorbei. Zu zahlreich sind die Monographien, Sammelbände und…

Ein Ausflug in die Seele der norwegischen Landschaft

“Harald Sohlberg – ein norwegischer Landschaftsmaler um 1900” im Museum Wiesbaden Klar scheinen die Berge vor dem nachtblauen Himmel. Ihre sanften Wölbungen geben in ihrer Mitte den Blick frei auf einen hell leuchtenden Stern. Die Landschaft ist ausgestorben, der Boden von Schnee bedeckt, die aus ihm herausragenden Bäume karg und…

Die Ehe für alle – Eine rechtsgeschichtliche Untersuchung zur Gleichstellung homosexueller Menschen in der Bundesrepublik

von Lennard Gottman Als am 28. Juni 2017 der Bundestag das Gesetz für die Ehe für alle beschloss, erreichte der gesellschaftliche Emanzipationsprozess der Lesben- und Schwulenbewegung seinen vorläufigen Höhepunkt. Während die Novellierung (nicht die Abschaffung!) des Paragraphen 175 StGB, der sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe stellte, gerade einmal 50…

Zensur aus dem Inneren des Feldes

Die nichtakademische Medienkritik wird immer besser. Sie wird vor allem theoretisch, endlich. Propaganda, Manipulation (Albrecht Müller)? Ein Volk von Lämmern, die schweigen (Rainer Mausfeld)? Mag alles sein. Marcus B. Klöckner taucht in seinem Buch „Sabotierte Wirklichkeit“ tief hinein in das journalistische Feld. Was er dort durch die Brille von Pierre…