Ausgewählte Beiträge

Philosophinnen – Eine Beobachtung

©https://commons.wikimedia.org/wiki/User:WeegaweekIm Wintersemester 2019/2020 wurden an der Goethe-Universität Frankfurt am Main für Philosophiestudent*innen 61 Kurse angeboten, diese variieren vom Basis- bis zum Vertiefungsmodul. Ich habe diese Kurse anhand des Kurstitels sowie der Kursbeschreibung in drei verschiedene Gruppen aufgeteilt: – 43 der Kurse behandeln entweder explizit Philosophen oder setzen sich ausschließlich mit…

Wie die Archivschule nach Marburg kam VII

Das Treffen in Wiesbaden Noch vor dem Treffen in Bünde, am 7. Dezember 1946, hatte Georg Sante in einem Memorandum für den Chef der MFA&A-Sektion der US-Militärregierung für Hessen  Theodore A. Heinrich Stellung zu den Planungen aus der britischen Zone genommen (National Archives, image 41). In der amerikanischen Besatzungszone war…

Wie man Frieden schließt

Wie man in der Vormoderne Frieden geschlossen hat, ist seit langer Zeit ein etabliertes Forschungsinteresse. Die Thematik inspiriert jedoch nach wie vor die Forschung, und so möchte ich an der Stelle auf zwei aktuelle Publikationen aufmerksam machen. Es handelt sich um folgende Bände: Warum Friedenschließen so schwer ist. Frühneuzeitliche Friedensfindung…

Die Achtsamkeitsbewegung – Mikro- und makroskopische Kartierungen

Einmal im Jahr lädt der deutsche MBSR-MBCT-Verband seine Mitglieder sowie Interessierte zu einer Konferenz mit Workshops, Vorträgen und Diskussionen ein. Der Verband vertritt die Interessen der MBSR-Lehrenden in Deutschland – einer sich seit wenigen Jahren etablierenden Berufsgruppe, die Achtsamkeit als eine Methode zur Stressreduktion, meist freiberuflich, in Unternehmen oder in…

Verschwörungstheorien: Eine politikwissenschaftliche Herausforderung

Gut unterrichtete Kreise sind sich sicher: Die USA haben die Mondlandung in einem TV-Studio nachgestellt, um sich als Weltmacht zu inszenieren. Das HIV-Virus wurde in CIA-Labors entwickelt, um in den USA die schwarze Bevölkerung oder Minderheiten wie Homosexuelle auszurotten. Unter anderem wird das HIV-Virus – wohlgemerkt genauso wie die Autismus-Epidemie…

Von Wörtern zu Taten?

Wenn man Linguisten nerven möchte, dann gibt es drei recht einfache Möglichkeiten: Man fragt sie, wie viele Sprachen sie sprechen, man fragt sie nach ihrer linguistischen Meinung zur Rechtschreibreform, oder man fragt sie, ob es stimmt, dass die Eskimos 50 verschiedene Wörter für Schnee haben. Was die drei Fragen, die…

FAZ-Geschichte: Auch Statuen können sterben

Die Geschichte der FAZ von Peter Hoeres ist grandios, einerseits. Es gibt nichts Vergleichbares über eine deutsche Zeitung. Andererseits ist dieses Buch ein Gruß aus der Zeit, in der die Presse noch groß war und vielleicht sogar mächtig. Der Leser blickt  auf ein Denkmal, das schon zu bröckeln begann, bevor…

Wissenschaftskommunikation – Wissenschaftstransfer – Wissenstransfer. Im Dickicht der Begriffswelten

An Universitäten, Fachhochschulen und Wissenschaftseinrichtungen durchgeführte Forschungen und daraus gewonnene Erkenntnisse an eine „breite Öffentlichkeit“ zu vermitteln, ist für eine funktionierende demokratische Gesellschaft von herausragender Bedeutung. Zumindest auf diesen kleinsten gemeinsamen Nenner können sich mit Wissenschaft beschäftigte Akteur*innen meist einigen. Auf welche Weise und über welches Medium diese Vermittlung allerdings…

Die Tochter des Vercingetorix

Cover des Asterix-Bandes “Die Tochter des Vercingetorix”. Bildquelle: obs/Egmont Ehapa Media GmbH Mit der „Tochter des Vercingetorix“ stellen Jean-Yves Ferri (Autor) und Didier Conrad (Zeichner) mit Adrénaline wieder eine Frauenfigur in das Zentrum eines Asterix-Bands – Jürgen König vom Deutschlandfunk spricht sogar von der ersten „Hauptheldin“. Es ist der vierte…

Veranstaltungsbericht | Feste – die Inszenierung der Stadt

„Feste – die Inszenierung der Stadt“. 20. Internationaler Barocksommerkurs der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin in Einsiedeln vom 23.–28. Juli 2019 Von Friedrich Polleroß (Wien) Das Thema der Barockfeste scheint in jeder Forschergeneration eine neue Konjunktur zu erleben. Nach einer ersten Blüte im Gefolge von Richard Alewyns „grossem Welttheater“ (1959) in…

“I’m a historian in Washington…”

Library of Congress (Foto: Levke Harders, 2019) CC BY-NC-SA 3.0 DE “Be yourself, no matter what they say.”Sting, 1987 Ende September habe ich meine Bürotür an der Universität Bielefeld für die nächsten acht Monate geschlossen. Denn ich bin jetzt als Gastforscherin am Deutschen Historischen Institut in Washington, DC (DHI), gefördert…

Fußball und mentale Grenzverschiebungen im badisch-elsässischen Raum vor 1914. Forschungsprobleme und -perspektiven

André Gounot Sport als „allumfassendes Gesellschaftsphänomen“ lässt sich Dietmr Hüser zufolge „nie vollkommen als unabhängig oder eigenweltlich denken“[1]. Er bildet aber zugleich einen spezifischen Raum („un espace relativement autonome“ nach den Termini Pierre Bourdieus), dessen Strukturen und Eigendynamiken immer in Betracht gezogen werden müssen, bevor man gesellschaftsgeschichtliche Interpretationen auf der…

Wie die Archivschule nach Marburg kam VI

If you are interested please come Im Sommer 1946 hatte sich ein “Archivbeirat” für die Britische Zone konstituiert. Als der Beirat sich im September 1946 in Münster traf, war die Schaffung eines neuen “Instituts für Archivwissenschaft” TOP 1 der Tagesordnung: „The opening of the ‚Institut für Archivwissenschaft‘ is due to…

Handbücher zu Autorinnen – eine Mangelware

In den letzten Jahren hat die Germanistik viele Handbücher zu Autor*innen hervorgebracht. Ein Handbuch bietet einen ersten Überblick über das Leben und das Werk eines Schriftstellers. Die Arbeit mit Handbüchern empfiehlt sich allen Studierenden, gerade auch wegen den bibliographischen Angaben – vom Handbuch findet man den Weg zu weiterer Forschungsliteratur.…

Rechtsschutz im Sozialstaat – Von den Herausforderungen des Vergleichs und der Notwendigkeit interdisziplinären Forschens

von Alice Dillbahner Nach der grundlegenden Typologie von Esping-Andersen (1990) lassen sich Wohlfahrtsstaaten anhand verschiedener Kriterien in konservative, liberale und sozialdemokratische Wohlfahrtsregime unterteilen. Aspekte des Rechtsschutzes innerhalb des jeweiligen Systems sozialer Sicherheit sind von der Typologie jedoch nicht umfasst. Dabei spielen Rechtsschutzverfahren eine zentrale Rolle bei der Durchsetzung sozialstaatlich verankerter…

Neue Studie auf alten Wegen: Das Offzierkorps der sächsischen Armee im 18. Jahrhundert

Eine Rezension zu Andreas Dethloff: Das kursächsische Offizierskorps 1682-1806. Sozial-, Bildungs- und Karriereprofil einer militärischen Elite. Hamburg: Verlag Dr. Kovač, 2019 (= Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit, Bd. 100). ISBN: 978-3-339-11152-4, verfasst von Alexander Querengässer Dass der vermeintliche Kulturstaat Sachsen auch eine sehr ereignisreiche militärische Vergangenheit besitzt, haben in jüngster…