Ausgewählte Beiträge

Fußnoten – Eine Ergänzung

Lukas Rösli über die Möglichkeiten der Fußnoten und ihres Inhalts im wissenschaftlichen Schreiben. Angeregt durch Stefanie v. Schnurbeins „Zitate und Fußnoten – eine Liebeserklärung“. Foto: Zoe Pfaff In ihrem Beitrag „Zitate und Fußnoten – eine Liebeserklärung“1 zeigt Stefanie von Schnurbein eindrücklich, dass das Zitieren und das damit einhergehende Setzen von…

Ja, was ist denn hier -los? Emotionale Konsequenzen der Suffigierung

von Sascha Wolfer Beitragsbild Am 29. September 2020 titelte die Berliner Zeitung: „Markus Söder bezeichnet seine bisherige Corona-Strategie als alternativlos.“ Über das Adjektiv alternativlos und dessen Entwicklung im politischen Diskurs der letzten Jahre ließe sich sicherlich eine hervorragende diskurslinguistische Abhandlung verfassen – wohl nicht umsonst wurde es bereits im Jahr…

Von Minen und Wolken – Data- & Textmining als Hilfsmittel für historische Forschungen

Der heutige Blogbeitrag ist aufbauend auf meinen letzten Beitrag zum Thema Transkribus (https://dhuibk.hypotheses.org/4581). Denn mit den Datensätzen, die ich nach Transkribus importiert, dort bearbeitet und dann exportiert habe, werde ich heute ein Data- beziehungsweise Textmining durchführen. Dies wird mit zwei verschiedenen Programmen ausprobiert, nämlich Voyant und Overview, aber dazu später…

‚Denken ohne Geländer‘ gegen totalitäre Versuchungen

Hannah Arendts politische Philosophie   Autorin: Linda Sauer  Das Hannah-Arendt-Institut veranstaltet jedes Semester ein Kolloquium, in dem aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert werden. Aufgrund der andauernden Covid-19-Pandemie findet das Kolloquium im Wintersemester 2020/21 „Totalitarismus und Posttotalitarismus. Historische und gegenwärtige Perspektiven“ digital statt. Ergänzend zu ihren Vorträgen haben wir die Referenten gebeten,…

Veranstaltungsbericht: Networking the networks – Opening OPERAS-GER

For English, click here. Am 26.04.2021 fand das erste National Node Event statt, um OPERAS und deren Services vorzustellen und OPERAS(-GER) in Deutschland bekannt zu machen. Die Veranstaltung wurde im Rahmen von OPERAS-P (Horizon 2020) und OPERAS-GER (gefördert vom BMBF) gemeinsam durchgeführt und richtete sich vorwiegend an (Hochschul-)Verlage, Bibliotheken, Forschungsinstitutionen…

Aufbruch und Krise – Die siebziger Jahre in Osnabrück

Ein Gastbeitrag von Rolf Wortmann (Einführungsvortrag zur gleichnamigen Ausstellung/Publikation in Osnabrück am 2.12.2020) Screenshot der Ausstellungseröffnung Aufbruch und Protest lautete die Überschrift für die Ausstellung und den Sammelband über 68 in Osnabrück. Für die anschließenden siebziger Jahre könnte man sagen: Mehr Protest, der Aufbruch blieb, aber hinzu kam nun noch…

„What happened to Greece?“ Idylle versus Ideologie – die Golden Dawn Girls

Ein Beitrag von von Marie Berchtenbreiter Weiße Strände, Meer, Sommer, Sonne – Impressionen, die der norwegische Filmemacher Håvard Bustnes bisher mit Griechenland verband. Doch scheint sein ursprünglicher Eindruck in den letzten Jahren durch erschütternde Ereignisse innerhalb des Landes getrübt worden zu sein. Ausgehend des Aufstiegs der rechtsextremen Partei Goldene Morgenröte stellt er…

Dresdner Totengedenkbuch 1914–1918. Gemeinsames Crowdsourcingprojekt bürgerschaftlicher Vereine und wissenschaftlicher Bibliothek

Von Martin Munke Das Forum Citizen Science findet am 6. und 7. Mai 2021 wieder als zentrale Veranstaltung zum Austausch über das Thema Bürgerwissenschaften in Deutschland statt – diesmal vollständig in digitaler Form. Beim letzten Forum 2019 haben wir uns allgemein mit dem Thema Bürgerforschung in und mit wissenschaftlichen Bibliotheken…

Blended Learning in Kombination mit Social Video Learning zur Unterstützung von Musik-Lehrveranstaltungen in Gruppen

Von Tamara Rachbauer Nicht erst seit dem Beginn des ersten Corona-Semesters im Sommer 2020 stehen Studierende vor der Herausforderung, sich Inhalte selbstständig aneignen und Arbeitszeiten selbstgesteuert organisieren zu müssen. Durch die Einschränkungen in der Präsenzlehre als Folge der Pandemie hat sich die Situation allerdings noch verschärft: Asynchrone Onlinekurse ersetzen größtenteils…

Der Leipziger „Kamienna-Prozess“ im westdeutschen Rundfunk (I)

Teil I: Seltene Tonaufnahmen und der Täter:innendiskurs in Ost und West Ende 1948 fand in Leipzig der so genannte „Kamienna-Prozess“ statt, bei dem 25 Angehörige des Rüstungskonzerns Hugo Schneider AG (HASAG) vor dem Landgericht Leipzig standen. Ihnen wurden schwerste Verbrechen gegenüber jüdischen Zwangsarbeiter:innen in den HASAG-Werken in Skarżysko-Kamienna (im so…

4. Mai 1621: Pfalzgraf Friedrich organisiert seine Gegenwehr

dk-blog Nach der Flucht aus Böhmen und der Verhängung der Reichsacht war der geächtete Pfalzgraf Friedrich im April in Den Haag angekommen1. Umgehend ging er daran, von diesem Ort aus den Widerstand gegen den Kaiser und seine Verbündeten zu organisieren und den Wiedergewinn seiner Lande vorzubereiten. Entsprechende Nachrichten wurden von…

WAT2021: DiPS-Sprechstunde – Die wichtigsten Fragen

Die Digitale Sprechstunde während des diesjährigen Westfälischen Archivtags bot dem DiPS.kommunal Support-Team die Möglichkeit, in einer neuen Form vor zahlreichem Publikum einige häufig gestellte Fragen zu beantworten. Im Vorfeld der Veranstaltung waren alle Teilnehmenden aufgefordert, ihre Fragen einzusenden. Aus den eingegangen Rückmeldungen konnten vier Themenkomplexe gebildet werden: Elektronische Fachverfahren Technik…

Jenkinson vs. Schellenberg – Ein Vergleich der beiden führenden englischsprachigen Archivtheoretiker des 20. Jahrhunderts

Von Stefan G. Holz   Bei Sir Hilary Jenkinson (1882–1961) und Theodore R. Schellenberg (1903–1970) handelt es sich um die beiden herausragendsten anglo-amerikanischen Archivtheoretiker des 20. Jahrhunderts. Ihre Hauptwerke A Manual of Archive Administration (Jenkinson 11922, 21937) und Modern Archives (Schellenberg 1956a) gehören nicht nur zu den ersten, sondern auch zu…

Zwei.

Kiesel & Kaffee. Dann also nochmal anders anfangen. Die Schöpfungsmythen, Ursprungstheorien und Anfangsgründe mit all ihren Unzulänglichkeiten sein lassen. Wenn ganz groß nicht geht, dann vielleicht ganz klein. Keinen Anfang festsetzen, sondern einen Beginn versuchen. Dem Tiger-Prinzip von Borges folgen. Borges, der blinde Seher, ist eigentlich immer ein guter Führer…

Freizeit und Konsum III – Leisure and Consumption

Op de trekschuiten Jan van Goyen (1596-1656), Bauernhöfe mit Heustock, Farm with Haystack, Detail, RGS Inv.no. 427, © RGS/GhezziDer Blick auf die Landschaft, wie er sich in der Malerei darstellt, entwickelt sich in Abhängigkeit zu der sich verändernden Stadt-Land-Beziehung. Wunschvorstellungen, aufgeschlossene Neugier, aber auch Vorurteile fließen in das Bild der…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search