Ausgewählte Beiträge

Absturz auf Ostdeutsch

Episch. Prosaisch. Thilo Krause lässt sich Zeit für die Entwicklung seines Plots. Investiert viele Zeilen in die Beschreibung des trockenen ostdeutschen Sommers, die reifenden Himbeeren, die staubigen Straßen in der sächsischen Schweiz, die Festung über der „Stadt-die-keine-ist“, den Dreck der Wismut. Er arbeitet sich ab an der innerdeutschen, der innerdörflichen…

Wie „Blindwiderstand“ durch öffentliche Debatten überwunden werden kann

Carmen Thomas ist die erste Frau, die das Aktuelle Sportstudio im ZDF moderiert hat. Mit ihrem Namen ist auch der Versprecher „Schalke 05“ verbunden, der sie damals nach einer Kampagne der Bild-Zeitung den Job kostete. Frauen und Fußball in den 1970ern (vgl. Reng 2013). Außerhalb des WDR-Sendegebiets ist weniger bekannt, dass…

Wie alles begann

von Dr. Astrid Mignon Kirchhof Als ich von Professor Martin Sabrow gefragt wurde, ob ich die Leitung eines Zeitzeugenprojekts zur Wismut übernehmen wollte, hatte ich keine Ahnung welch faszinierendes Thema mich erwartete. Aber was war die Wismut eigentlich genau?“Wismut“ war ein Tarnname hinter dem sich das größte und wichtigste Unternehmen…

Alice und Hella Hirsch – Zwei Schwestern im Berliner Widerstand

von Franziska Karow Die beiden Schwestern Hella und Alice Hirsch waren ab 1939 Mitglieder der Berliner Widerstandsgruppe um Herbert und Marianne Baum. Diese antifaschistische Gruppe traf sich regelmäßig zu „Heimatabenden“ und machte gemeinsame Ausflüge ins Berliner Umland – obwohl dies für Jüdinnen und Juden zur damaligen Zeit verboten war. Sie…

Karikaturen in der Schwäbischen Rundschau 1945 als Propagandamittel

Von Cedric Bolsinger und Pascal Oehme | Universität Stuttgart Ziel dieses Beitrags ist es zu untersuchen, wie im Jahr 1945 Karikaturen als nationalsozialistisches Propagandamittel verwendet wurden und was diese der deutschen Bevölkerung vermitteln sollten. Als Quelle hierfür haben wir die Lokalzeitung “Schwäbische Rundschau” herangezogen. Es war eine nationalsozialistische Tageszeitung für…

Sollen minderjährige Flüchtlinge bevorzugt aufgenommen werden?

Angesichts der Brandes des Flüchtlingslagers Moria wurde gefordert, doch zumindest und vor allem Kinder und Jugendliche aufzunehmen. Dabei fühlt man sich an den Spruch bei der Evakuierung der Titanic auf hoher See erinnert: Frauen und Kinder zuerst. Dahinter stecken moralische Intuitionen, die von vielen geteilt werden: Kinder sind unschuldig; Kinder…

Baumnetze – Geschichte(n) sammeln, teilen, erforschen

Von Solvejg Nitzke Dieser Text, den ich Saxorum schon viel zu lange schulde, wird eine Mischung aus Märchen und Wunschzettel, man könnte auch sagen, es wird ein Stückchen (Open) Science Fiction. Und weil wir alle wissen, wie ein richtiges Märchen anfängt und spätestens die Brüder Strugatzki den Unterschied zwischen Märchen…

14. Oktober 1620: Die Ächtung niederösterreichischer Rebellen

Während die kaiserlichen Truppen und die der Katholischen Liga noch in Böhmen operierten, konnte Ferdinand II. in seinen Kernlanden schon wieder daran gehen, die alte Ordnung herzustellen. In einer Zeitungsnachricht vom 14. Oktober 1620 erließ er ein Mandat, in dem er eine Reihe von Ständen in Niederösterreich zu „Condemnirten &…

Eine Hymne, die Erinnerungen weckt

Zu DDR-Zeiten war Ostrock Kult, ein Medium leiser Systemkritik und Ausdruck einer ganz großen Sehnsucht – nach der Wende krähte (fast) kein Hahn mehr danach, nur wenige ostdeutsche Künstler konnten an die alten Erfolge anknüpfen. Dabei ist Musik ein wesentlicher Teil des kollektiven Gedächtnisses. Zum 30. Jubiläum des Mauerfalls hat…

Die maskierte Öffentlichkeit

Die Regierenden haben die Öffentlichkeit gekapert und sich damit selbst jedes Korrektiv genommen. Nach den Leitmedien werden jetzt auch Seminarräume und Stadien, Kneipen und Bürgersteige zu Bühnen der politischen Inszenierung. Das Schicksal der DDR lehrt: Wer die Kommunikationskanäle schließt, verhindert mit den Debatten auch Innovationen und wird spätestens dann bestraft,…

Die Shoah in Griechenland: Ein Überblick der jüdischen Widerstandsaktivitäten in Griechenland.

von Georgios Axiaris Häufig bleiben die jüdischen Spuren Griechenlands dem Publikum unbekannt. Die jüdischeGemeinde in Griechenland zählte vor dem Zweiten Weltkrieg ca. 80.000 Mitglieder. Der Großteil der JüdInnen lebte in Thessaloniki und Umgebung, wobei sie die Stadt kulturell mitprägten. Auch wenn Thessaloniki das Zentrum des jüdischen Lebens in Griechenland war,…

Revolution im Buchhandel: Lesemotive im Fokus

Welche unbewussten Motive spielen beim Buchkauf eine Rolle? Möchte sich der Kunde bei kurzweiliger Lektüre entspannen und abschalten? Sich weiterbilden? Zum Nachdenken angeregt werden? Der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat zur Buchmesse 2020 die neue Studie Bewusst unbewusst: Vom verborgenen Lesemotiv zum Kaufimpuls, durchgeführt von der Nymphenburg Consult AG, vorgestellt.…

Dicke Luft (Teil 2) – Innenraumklima und SARS-CoV-2

Vorbemerkung des VerfassersWas hat Luft mit Design zu tun? Der Verfasser ist weder Infektiologe noch Spezialist für Aussen- oder Innenluftfragen. Die Idee des dreiteiligen Blogs liegt vielmehr darin, in einer zunehmend unübersichtliche werdenden Situation um Covid-19 aktuelle Forschungsergebnisse aufzubereiten und sie in einen grösseren Zusammenhang zu bringen. Das gängige Silo-Denken…

Dr. He oder wie ich lernte, die Gentechnik zu lieben – China, USA und der Nobelpreis für CRISPR

von Markus Pohlmann und Liu YuanYuan Mary Shelley wäre ebenso glücklich wie entsetzt. Glücklich darüber, wie aktuell ihr Roman heute noch ist und entsetzt darüber, wie wenig wir aus ihm gelernt haben. Ganz im Gegenteil: Die Experimente in Frankensteins Nachfolge sind zahlreich und ihre Ergebnisse bisweilen bitter-süß wie die Kleinkinder…

GiD Lab: Interviewreihe – Folge 2 mit Claudia Roesch und Axel Jansen

Für die zweite Folge unserer Interviewreihe „Schöne neue Welt? – Chancen und Grenzen medizinischen Fortschritts in Geschichte und Gegenwart“ hat der Wissenschaftsjournalist Dr. Jan-Martin Wiarda mit Dr. Axel Jansen und Dr. Claudia Roesch gesprochen. Das Interview gibt’s nun zum Anschauen hier auf dem Blog. Hinweis: Die Tonqualität verbessert sich ab…

Die Debatte um eine Absenkung des Wahlalters

Dieser Beitrag skizziert Möglichkeiten, wie die Debatte um eine Absenkung des Wahlalters im Unterricht in Politik/Sozialwissenschaften der Sekundarstufe I und II aufgegriffen werden kann.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search