Ausgewählte Beiträge

Welche digitalen Kompetenzen sollen in einem Geschichtsstudium vermittelt werden? #dhiha8

Ein Beitrag zur Blogparade “Digitale Geschichte in der universitären Lehre – wer, wie, was?“ begleitende zur Tagung “Digitale Geschichte in der universitären Lehre – internationale Perspektiven #dhiha8“. Die Blogparade „Digitale Geschichte in der universitären Lehre – wer, wie, was?“ ist im vollen Gange. Bisher fällt auf, dass die deutschen Beiträge…

Sachsen und das östliche Europa: Erschließung arkaner Quellen für die Osteuropaforschung

Ein Projekt des Leibniz-Instituts für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) im Rahmen des Verbundprojekts “Virtuelle Archive für die geisteswissenschaftliche Forschung” Das Leipziger Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa hat die Region zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria im Forschungsfokus. Im Projekt Virtuelles Archiv “Sachen und das östliche…

Wissenschaftler*innen erobern soziale Netzwerke – wie funktioniert Wissenschaftskommunikation mit Blogs und Twitter?

Digitale Methoden haben Auswirkungen auf die Art und Weise, wie wir heute Forschung betreiben, wie wir Daten analysieren, aber eben auch, wie wir über Forschungsergebnisse kommunizieren und diese publizieren. Letzteres thematisierte Dr. Mareike König vom DHIP, dem Deutschen Historischen Institut Paris, in ihrem Gastvortrag im Rahmen des Kolloquiums „Digital Humanities…

Wie Rufmord heute funktioniert

Sie planen eine Veranstaltung zum Thema „Israel, Palästina und die Grenzen des Sagbaren“? Sie möchten dort diskutieren, welche Folgen es für die Gesellschaft hat, wenn Parlamente die BDS-Bewegung als antisemitisch einstufen und so de facto öffentliche Kritik an der israelischen Regierungspolitik einschränken? Ich rate Ihnen: Überlegen Sie sich das noch…

wir selber bauen unsre Stadt

Es gibt zwei Arten von Zeitgenossen, die sich über die Misere unseres derzeitigen Städtebaus aufregen; die einen, die große Mehrzahl und auch sonst die Mächtigeren, sind die Automobilisten, die keinen Parkplatz finden; die andern sind die Intellektuellen, die in unserem derzeitigen Städtebau etwas anderes nicht finden: sie finden keine schöpferische…

Das „Mediale Erbe“ in den Medien

Das Magazine Menschen Machen Medien beschreibt unser Verbundprojekt schon ganz gut. „Mediales Erbe der DDR in Forscherhand“, so der Titel. „Medien sind eine wichtige Brücke zum Verständnis gesellschaftlicher Entwicklungen und Einstellungen“, heißt es darin. Das können wir nur unterstreichen. Den Artikel gibt es in voller Länge hier.

Zwischen Vergessen und Revisionismus: Die verschwiegene Belagerung der Gemeinde Bihać im Bosnienkrieg

Ein Beitrag von Adis Šušnjar  Übersetzung: Fatima AjanovićLektorat, Bearbeitung und Einleitung: Jacqueline Nießer Wie bislang in jedem Jahr war auch 2018 der Jahrestag der Belagerung der bosnischen Gemeinde Bihać am 12. Juni in den Nachrichten untergegangen. Nur wenige, kurze Medienberichte wa­ren in lokalen Zeitschriften zu finden. Für dieses Jahr, mit…

Induktives und deduktives Codieren

In der Qualitativen Inhaltsanalyse kann das Datenmaterial induktiv, deduktiv oder induktiv-deduktiv ausgewertet werden. Induktiv meint dabei, dass die verwendeten Kategorien aus dem Material heraus entstehen. Wohingegen die Kategorien beim deduktiven Kodieren aus einer oder mehreren Theorien abgeleitet sind. Bei der Mischform des induktiv-deduktiven Kodierens werden beide Formen von Kategorien verwendet.…

Gemeinsam lernen: Digitale Geschichte und die Entwicklung der HistoriaApp #dhiha8

Dieser Text ist ein Beitrag zur Blogparade zur Tagung “Digitale Geschichte in der universitären Lehre – internationale Perspektiven” #dhiha8 Einleitung Im Wintersemester 2016/17 begann an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein zweisemestriges Projektseminar, das sich das Ziel gesetzt hatte, eine App für historische Stadtrundgänge zu entwickeln. Zwei weitere Projektseminare folgten bis zum…

Anfang Juni 1619: Kampf um Wien

Auf einmal schien aus Sicht der Böhmen alles ganz einfach zu sein: Als Graf Thurn mit den böhmischen Truppen die Grenze zu Österreich überschritt, traf er nirgends auf Widerstand. Bereits am 5. Juni erreichte er im Osten die Vorstädte Wiens – sollte hier eine schnelle Entscheidung möglich sein, die den…

“10 Fragen an Svend Hansen”

Prof. Dr. Dr. h.c. Svend Hansen | Foto: © Jaakob Hansen Prof. Dr. Dr. h.c. Svend Hansen nahm sein Studium nach dem Abitur in Darmstadt ab dem Wintersemester 1980/81 an der Freien Universität Berlin mit dem Hauptfach Prähistorische Archäologie auf. In seiner Doktorarbeit untersuchte er die bronzezeitlichen Horte im Licht…

Kunst im Auge des digitalen Betrachters. Interview mit Hubertus Kohle

Die Digitalisierung bietet Museen neue Möglichkeiten, Besucher*innen in ihre Arbeit einzubinden, Citizen Science und Partizipation sind zu Trendthemen geworden. Doch was braucht es, damit solche digitalen Projekte zum Erfolg werden, und wohin wird die…

Aufräumarbeiten am Brasilianischen Nationalmuseum

Das Brasilianische Nationalmuseum in Rio de Janeiro, das größte Naturkunde-Museum Südamerikas und eines der ältesten in der Welt, ist am 2. September 2018 in Flammen aufgegangen, und zwar genau am 14. Jahrestag des Brandes der Herzogin Anna Amalia Bibliothek (Vgl. dazu meinen Blog vom 24.9.2018). Betroffen sind nicht nur das…

Das erste vegetarische Kochbuch

In Wien erschienen erstmals um 1900 Kochbücher mit vegetarischen Varianten typisch Wienerischer Gerichte – recht spät angesichts dessen, dass zu diesem Zeitpunkt seit rund 25 Jahren Vegetariervereine und Restaurants mit ausschließlich fleischlosen Gerichten existierten. Andernorts hatten Vegetarier/innen bereits früher Rezeptsammlungen zusammengestellt, um Interessierten Tipps und Inspiration für die fleischlose Küche…

Jobangebot: ReferentIn (m/w/d) für digitale Wissenschaftskommunikation für de.hypotheses (50 %)

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland sucht für ihre Geschäftsstelle in Bonn zum 15. August eine/r ReferentIn (m/w/d) für digitale Wissenschaftskommunikation für de.hypotheses (50 %) Die Max Weber Stiftung (www.maxweberstiftung.de) ist eine Wissenschaftseinrichtung in der Form einer rechtsfähigen, bundesunmittelbaren Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie unterhält in…

IPBES 7: Wie die voranschreitende Katastrophe formulieren?

von Valentin Lang, Student des Studiengangs Global Change Ecology “Human actions threaten more species with global extinction now than ever before.” (S. 3) “Nature across most of the globe has now been significantly altered by multiple human drivers, with the great majority of indicators of ecosystems and biodiversity showing rapid…