Ausgewählte Beiträge

Wiedergutmachung an der Universität Hamburg, Teil 2: zentrale Abfragen

Das erste vorzustellende Archivale unter der Signatur Universitätsarchiv Hamburg 104 Rektorat Nr. 1 hat eine Laufzeit von 1945 bis 1950 und ist 210 Seiten dick. Es beinhaltet unterschiedliche zentrale Abfragen an die Fakultäten und…

Heinrich Schliemann und Heidelberg: Ein Actionbound-Projekt als interaktive Spurensuche

Von Eva-Maria Heindl und Linda Pittnerová Im Jahr 2022 jährt sich der Geburtstag des Kaufmanns und Archäologen Heinrich Schliemann zum 200. Mal. Weltweite Aufmerksamkeit erlangte er in den 1870er Jahren durch seine Grabungen am Hügel Hisarlık in der heutigen Türkei. Dort vermutete Schliemann das sagenumwobene Troia – jene Stadt, die…

23. Januar 1622: Jülich gibt auf

dk-blog Seit September 1621 belagerten spanische Truppen die Festung Jülich, die von einer generalstaatischen Besatzung unter dem Kommando Frederik Pithans gehalten wurde1. Am 23. Januar 1622 machte nun die Nachricht die Runde, daß die Belagerten doch Verhandlungen suchten: So seien „3 Capitani zu Graf Heinrichen vom Berg geschickt“ worden2. Eine…

[Beitragsserie] Die neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik – Teil 2

Der folgende Beitrag ist der zweite Teil einer dreiteiligen Reihe über die Wappen der Neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik. Während im ersten Teil ein Blick auf den Aufbau der Handschriften Pr und G geworfen wurde, sollen im Folgendem imaginierte Wappen und die Wappen der neun Helden vorgestellt werden, um…

„Akten gehören nicht in den Keller!“ – Was haben wir eigentlich gelernt?

Land unter in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz… Mehrere Stunden versuchte der Stolberger Stadtarchivar Christian Altena am 14. Juli 2021, zusammen mit freiwilligen Helfern, historische Bestände aus den Kellermagazinen der Stadt zu retten. Das Wasser stieg immer weiter an. Schon bald waren Christian Altena und seine Helfer dazu gezwungen, hilflos dabei zuzusehen,…

Die Kaiserin schreibt, die Welt liest. Digitalisierungsstrategien für eine vergessene Kaiserin

5012 Seiten umfasst die Korrespondenz der Kaiserin Eleonore Magdalena Theresia, deren Digitalisierung im Zentrum dieses Projektes steht, davon sind 1 141 von ihr selbst geschrieben. Ein Korpus, das seinesgleichen sucht. Das Ziel dieses Projektes ist es, die Korrespondenz der Kaiserin open access zugänglich zu machen in einer digitalen kritischen Edition,…

Die Kunsthändlerin Johanna Ey – Zwischen Mutterrolle und spanischer Herrscherin

Johanna Ey eröffnete 1907 eine eigene Backstube in der Nähe der Düsseldorfer Kunstakademie. Zu ihren Kund:innen zählten auch die Student:innen und Professor:innen der Akademie. Bezahlt wurde auch schon mal mit Bildern, wenn das Geld zu knapp wurde. So entstand vermutlich Eys erste Sammlung, die sie 1916 verkaufte, um ein Teil…

Neu entdeckte Fragmente des Tetrachordum musices

Die alltägliche Erschließungsarbeit steckt voller Überraschungen und Zufälle; so auch bei jüngst erfolgten Verzeichnungsarbeiten in der Fragmentensammlung: Bereits 2021 mussten bei der Restaurierung von Cod. 250 die völlig desolaten Deckel ersetzt werden. Diese bestanden aus zu einer Art Kartondeckel zusammenkaschierten Papierblättern, unter denen nach der Auseinanderlösung auch verschiedene Fragmente zum…

Die ältesten Bibliotheken der Welt (1)

Vor etwa zwei Jahren fand in Salzburg eine vielbeachtete Tagung statt, die Vertreter der ältesten Bibliotheken der Welt zusammenführte (Tagungsbericht). Jetzt sind die damals gehaltenen Referate im Jahrbuch Bibliothek und Wissenschaft erschienen. Sie werden im Folgenden – gegliedert nach den Bibliotheken in Verona, Sinai/Ägypten, St. Gallen, Salzburg und Fès/Marokko –…

BUCHBESPRECHUNG: Lothar Machtan: Der Kronprinz und die Nazis. Hohenzollerns blinder Fleck, Berlin: Duncker & Humblot GmbH, 2021, 300 Seiten, ISBN: 978-3-428-18394-4

PDF Lothar Machtan: Der Kronprinz und die Nazis. Hohenzollerns blinder Fleck, Berlin: Duncker & Humblot GmbH, 2021, 300 Seiten, 29,90 Euro, ISBN: 978-3-428-18394-4Lothar Machtan, ehemals Professor für Neuere Geschichte an der Universität Bremen, hat ein Buch über den Exkronprinzen des Deutschen Reichs Wilhelm geschrieben. Warum? Aus „Sorge um unsere Demokratie“…

5 Fragen an Holger Jebens – Ethnographische Sammlung des Frobenius-Instituts an der Goethe-Universität Frankfurt

Sie betreuen die Ethnographische Sammlung des Frobenius-Instituts. Können Sie kurz Auskunft über Geschichte und Bestände der Sammlung geben? Der Grundstock der Sammlung geht auf die Aktivitäten von Eike Haberland zurück, einen der früheren Direktoren des Frobenius-Instituts. Haberland hat seine Mitarbeiter aufgefordert, von ihren Feldforschungsreisen Objekte mitzubringen. Viele Leute denken, wenn…

Familie – ein Bildungsort in der Pandemie

Im Rahmen des digitalen Jahres der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (digiGEBF21) habe ich im vergangenen Jahr einen Vortrag gehalten, der jetzt öffentlich verfügbar ist: „Kinder haben ‚wenig oder nichts‘ gelernt“ – so titelte im November 2020 der Spiegel. Im Januar 2021 frage der Merkur unter Verweis auf „heftige Langzeitfolgen“: „Kostet…

Pläne der Ampel-Regierung: mehr Gleichberechtigung in Familien

Autorin: Prof. Dr. Johanna Possinger  Die Pläne der neuen Ampel-Koalition kündigen einen erfreulichen Modernisierungsschub in der Familien- und Gleichstellungspolitik an. [1] Das Familienrecht soll zugunsten von Patchwork- und Regenbogenfamilien reformiert und eine Kindergrundsicherung zur Bekämpfung von Kinderarmut…

Glaube und Gerechtigkeit in Zentralamerika: Zur Seligsprechung von vier salvadorianischen Märtyrern

El Salvador ist das amerikanische Land mit der kleinsten Fläche und der höchsten Bevölkerungsdichte, aber dass rund ein Drittel oder mehr seiner BürgerInnen in anderen Ländern, insbesondere den Vereinigten Staaten von Amerika lebt, ist nicht die Folge dieser Gegebenheiten, sondern verursacht durch die enormen Spannungen und Konflikte im Innern der…

Computational Thinking – Eine Kernkompetenz in den (Digital) Humanities?

Computational Thinking (CT) scheint eine wichtige Kompetenz, um an der heutigen digitalisierten Gesellschaft partizipieren und diese aktiv mitgestalten zu können. Auch im Kontext der Digital Humanities (DH) kann die Relevanz von CT nicht abgestritten werden. Erkenntnisse darüber, wie die Fähigkeit zum CT erlernt, in verschiedenen Kontexten angewendet und vermittelt werden…

Interviewmethoden, Public und Oral History (II)

Die Seminarsitzung am 17.01.2022 stand im Zeichen der Public und Visual History. Zunächst wurde intensiv über mögliche Themen für den Dokumentarfilm und die Aufteilung der Arbeitsgruppen diskutiert. Die Dokumentation soll sich vor allem mit den verschiedenen Aspekten der Gerechtigkeit in der Altersvorsorge beschäftigen. Dabei einigten sich die Studierenden auf die…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search