Ausgewählte Beiträge

„…auf eigene Verantwortung freigegeben“ – Wilhelm Voss als Ehemann

In diesem Beitrag stelle ich erste Rechercheergebnisse zu den vier Ehefrauen des Voss vor und präsentiere einige Überlegungen, die Eheschließungen für Erkenntnisse sowohl zu Voss’ Persönlichkeit als auch über den einzelbiografischen Rahmen hinaus nutzbar zu machen. Fragestellung und Bestandsaufnahme Zu Beginn meiner biografischen Forschung zu Dr. Wilhelm Voss (1896-1974) beschäftigte…

The Jewish Brigade – eine Graphic Novel über jüdische Soldaten in der britischen Armee

Die Comic- bzw. Graphic Novel- Reihe „The Jewish Brigade“ des belgischen Autors Marvano thematisiert auf eindrückliche Weise eine besondere Form des jüdischen Kampfes gegen den Holocaust und dabei viele Grundfragen jüdischer Identität am Ende des Zweiten Weltkrieges. Ursprünglich auf Französisch erschienen sind die drei Bände seit 2016 beziehungsweise 2017 auch…

Johann Wilhelm Wolfgang Breithaupt und die Aufklärung

Epitaph von Johann Breithaupt in der Braunschweiger Martini-Kirche – Ausschnitt. Foto: Archiv des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege, um 1914. Heinrich Bokemeyer war von 1704 bis 1712 Kantor an St. Martini und Lehrer am Martineum in Braunschweig, von 1717 bis 1751 in diesen Funktionen an der Hauptkirche BMV und der Großen…

„Lara protects me. Eine georgische Erzählung“ – Im Interview mit der Kuratorin Dr. Mahret Ifeoma Kupka

Die Ausstellung „Lara protects me. Eine georgische Erzählung“ ist noch bis zum 20. Januar 2019 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen. Kuratorin Dr. Mahret Ifeoma Kupka erläutert im Interview Idee, Entwicklung und Vielschichtigkeit der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit Creative Georgia und dem Georgian National Book Center entstanden…

Ein britischer Friedhof in Murmansk

Dank eines Ausläufers des Golfstroms hat die Stadt Murmansk ganzjährig einen eisfreien Hafen, der die größte Stadt der Arktis auch militärisch interessant macht. Im letzten Jahrhundert spielte die Stadt in beiden Weltkriegen sowie im Russischen Bürgerkrieg als strategischer Ort eine wichtige Rolle. Im Zweiten Weltkrieg wurde Murmansk nach Volgograd am…

Suchender oder Attentäter? Ernst Christoph August von der Sahlas Anschlagsversuch auf Napoleon

Von Richard Beulke und Luise Hocke 1. Der Werdegang Sahlas In den Jahren 1811 und 1815 unternahm der sächsische Student Ernst Christoph von der Sahla mehrfach den Versuch, ein Attentat auf Napoleon Bonaparte zu verüben. Ziel der folgenden Ausführungen ist es, Sahlas Planungen und Motivlagen für die Attentatsversuche zu ergründen…

200 plus 1: Forschungsmethoden für offenes #Radfahrerwissen

Von Jens Bemme Prolog Wikisource ist nun um zwei Quellen reicher! Für das Spezial-Tourenbuch für Radfahrer und Touristen durch die Sächsische Oberlausitz aus dem Jahr 1900 werden noch ZweitkorrektorInnen gesucht, um dort dem geltenden Vier-Augen-Prinzip Genüge zu tun, damit die Quellen für wissenschaftliche Zwecke nutzbar und zitierbar sind. Und: das Tourenbuch…

Briefe nach Madrid

Im Familienarchiv Harrach, das heute im Österreichischen Staatsarchiv in Wien aufbewahrt wird, befinden sich im Briefnachlass von Johanna Theresia von Harrach mehrere Dutzend Briefe der Kaiserinnen Eleonora Gonzaga-Nevers und Claudia Felicitas. Aber auch mit Königin Maria Anna von Spanien korrespondierte die Gräfin über viele Jahre, ebenso mit Eleonore Maria von…

Über Bücher und Bibliodiversität: der Weg in eine offene europäische Publikationslandschaft

von Fabian Cremer und Elisabeth HeinemannDieser Beitrag erscheint hier als digitale Version des Artikels in der aktuellen Weltweit vor Ort, dem Magazin der Max Weber Stiftung. Die Publikationslandschaft der Monografien wandelt sich. Die Open-Access-Monografie spielt nicht nur für WissenschaftlerInnen eine stetig wachsende Rolle. Auch Verlage, Publikationsplattformen, Bibliotheken und Förderer erkennen…

Denken und Forschen für die Welt

Geoffroy de Lagasniere: Denken in einer schlechten Welt. Berlin: Matthes & Seitz 2018. Dieses Buch ist ein Knaller. Eine kopernikanische Wende für die Sozialwissenschaften: Unter dem macht es der Autor nicht. Autonomie, akademische Disziplinen, Fallstudien? Vergesst es. Die radikale Gegenposition zu einem Wissenschaftsverständnis, wie es zum Beispiel Peter Strohschneider (2014)…

Forschungsunterlagen von Ethnographen online einsehen und transkribieren: die Plattform „Transcrire“ (Mittwochstipp 116 )

Persönliche Arbeits- und Forschungsunterlagen stoßen seit einiger Zeit auf wachsendes Interesse, wovon Projekte wie die neue Plattform Transcrire oder das Portal zu den Anfängen der französischen Ethnologie, das im Mittwochstipp 115 vorgestellt wurde, zeugen können. Dieses Interesse, das sich in Frankreich … Weiterlesen →

„Heute hat sich was Außergewöhnliches ereignet.“ (Poprischtschin, 42 – Beamter)

Theaterkritik zu: „Tagebuch eines Wahnsinnigen“ (Nikolai Gogol) – Inszeniert von Hanna Rudolph, gespielt von Samuel Finzi. Vorstellung 10.11.2018, Deutsches Theater (Berlin) Nikolai Wassiljewitsch Gogol war ein russischer Schriftsteller des 19 Jahrhunderts, er hatte ukrainischen Wurzeln. Er war sowohl im Staatsdienst als auch in der Lehre tätig. In dem Band „Arabesken“,…

100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Schritt vor und zwei zurück?

Heute vor einhundert Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt. In den Medien wird dieses Ereignis heute landauf, landab als bedeutende Errungenschaft gefeiert (beispielsweise hier, hier und hier), aber wie steht es tatsächlich um die politische Teilhabe von Frauen im Jahre 2018? Plakat zum Frauenwahlrecht, München 8. März 1914, Quelle: In…

Wer hat Angst vorm Sprachverfall?

Es ist erstaunlich wie sehr unser Umgang mit unserer Sprache von Emotionen beeinflusst wird. Weil wir alle sprechen, weil Sprechen das ist, was uns mit am meisten auszumachen scheint, können wir unsere Sprache zuweilen sehr persönlich nehmen. Viel zu persönlich, wie mir scheint, denn am Ende ist unsere Sprache doch…