Ausgewählte Beiträge

Wie digital sind Kitas heute?

Ergebnisse einer Befragung in Kindertageseinrichtungen  Digitalisierung in Kindertageseinrichtungen umfasst mehr als nur die Medienbildung, denn die professionelle Tätigkeit der Fachkräfte wird mehr und mehr durch digitale Werkzeuge unterstützt und geprägt. Wie Abbildung 1 zeigt, betrifft dies insbesondere die Vor- und Nachbereitung, die Reflexion der pädagogischen Arbeit und Qualifizierungsprozesse von Fachkräften…

Was macht eigentlich das Community Management von de.hypotheses?

Von Celia Burgdorff und Ulrike Stockhausen Wer den Begriff „Community Management“ googelt merkt schnell, dass diese Berufsbezeichnung nicht besonders seriös wirkt. Einigen Memes nach zu urteilen, ist der oder die Community Manager/in eine komische Kreatur, die hauptsächlich für eine Passwort-Liste verantwortlich ist und den Tag ansonsten damit verbringt, auf Facebook…

Max Zirngast, die Medien und die Türkei

Vor einem Jahr haben sich Michael Meyen und Kerem Schamberger auf ihrer Lesereise für ihn eingesetzt: #freemaxzirngast. Solidarität mit einem Journalisten und Aktivisten, der in der Türkei im Gefängnis saß. Jetzt sprach Max Zirngast bei uns im Hörsaal vor Studenten über diese Zeit, über seine Arbeit. Und über Medien in…

14. November 1619: Ein nervöser Kurfürst

Nicht allein die Entwicklung in Böhmen beförderte die Befürchtungen, daß der Krieg weiter ging. Große Sorgen gab es auch am Niederrhein. Der Kurfürst von Köln sah zwar wie viele andere Reichsfürsten auch, daß die österreichischen Habsburger immer mehr unter Druck gerieten. Doch Ferdinand von Köln erhielt im November unverhüllte Drohungen…

Vor 80 Jahren: Das Attentat im Bürgerbräukeller

Text: Simone Paulmichl Vor 80 Jahren, am 8. November 1939, versuchte der Schreiner Georg Elser, Adolf Hitler mit einer Bombe im Münchner Bürgerbräu-Keller zu töten. Ziel seiner Tat: im Angesicht des seit September von Hitler entfesselten Zweiten Weltkriegs “ein noch größeres Blutvergießen zu verhindern.” Seine historische Bedeutung als Widerstandskämpfer ist…

Wer begutachtet eigentlich die Gutachter?

Das erste Gutachten für einen wissenschaftlichen Artikel, das ich schrieb, war schlecht. Ich fand den Artikel banal, ich ärgerte mich, dass die Autoren die Daten nicht teilen wollten, und ich empfand den Artikel generell als schlecht geschrieben. Das wollte ich die Autoren natürlich spüren lassen, weshalb ich sie erst dazu…

Die Ökokrise als Demokratieprodukt

Sechs Euro kostet das Reclam-Bändchen “Grenzen der Demokratie” von Stephan Lessenich. Lesezeit: zwei bis drei Stunden. Vielleicht ein paar Minuten mehr, wenn man das Konzept Externalisierung noch nicht kennt. Gut investiert sind Zeit und Geld allemal. Lessenich holt die Demokratiegeschichtsschreibung in das Hier und Jetzt und öffnet so ein Fenster…

Die Zerstörung des jüdischen Jugendheims in Essen in den Novemberpogromen 1938

Die Novemberpogrome in NS-Deutschland 1938 trafen die ganze Vielfalt jüdischen Lebens — Gemeindezentren, Wohlfahrtseinrichtungen, Synagogen, Betriebe, Ladengeschäfte, Wohnungen, Schulen und Ausbildungsstätten. Angegriffen wurden auch etliche der um 1930 in größeren Gemeinden wie Breslau, Berlin, München, Leipzig, Düsseldorf, Köln oder Essen entstandenen jüdischen Jugendheime. Sie hatten unter dem Druck der NS-Verfolgung,…

Auf unausgetretenen (Rezensions-)Pfaden – Unterwegs mit Pierre Bourdieu

von Antonia Paulus Seit einigen Jahren rückt Bourdieus Rechtsdenken vermehrt auch in den Fokus der deutschsprachigen Rechtssoziologie. Theoretische Arbeiten sowie empirische Studien, die sich seiner Theorie bedienen, werden nun durch den Anfang dieses Jahres von Andrea Kretschmann im Velbrück Verlag herausgegebenen Sammelband Das Rechtsdenkden Pierre Bourdieus in entscheidender Weise ergänzt.…

Ein bisschen Heimat? Landesgeschichte in einer globalisierten Welt

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Andreas Rutz an der TU Dresden, Dienstag, 5. November 2019, 18.30 Uhr, Andreas-Schubert-Bau, HS 120 Globalisierungsdiskurse sind allgegenwärtig. Sie prägen seit einigen Jahren auch die kulturwissenschaftlich orientierte Geschichtswissenschaft, die sich bemüht, nationalstaatliche und eurozentrische Perspektiven aufzugeben und Geschichte global zu denken. Ebenso allgegenwärtig ist das Sprechen…

readme.txt: „Verfeindung und Verflechtung. Deutschland und Frankreich 1870-1918“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In der Rubrik readme.txt stellen wir die Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Max Weber Stiftung vor. Vier kurze Fragen und Antworten machen Lust aufs Lesen! In dieser Folge von readme.txt beantwortet Mareike König, Historikerin mit Schwerpunkt 19. Jahrhundert…

Der Theologe Werner Wick von Unshausen (gestorben 1510)

Oliver Auge hat den von Annelen Ottermann 2017 vermeldeten Fund einer verschollenen Handschrift der Mainzer Kartause, den ich hier mit Hinweis auf Werner Wick am 6. Juni 2017 mitteilte, zum Anlass genommen, nochmals über den von ihm 2002 umfangreich gewürdigten1 Stuttgarter Stiftsprediger Werner Wick von Unshausen (GND 1, GND 2;…

4. November 1619: Vivat Fridericus, spes Bohemiae

Nur wenige Tage nach der Ankunft Friedrichs von der Pfalz in Prag wurde die Krönungszeremonie angesetzt. Am 4. November sollte dieser Akt vollzogen sein und damit die Installation eines neuen Königs abgeschlossen werden. Das Ereignis selbst hat – wenig verwunderlich – einen großen Niederschlag in der zeitgenössischen Publizistik gefunden. Im…

Nur ein Wunschkonzert? Hinweis auf eine Twitterumfrage und ihre Auswertung

Die Historikerin Mareike König (DHI Paris) hat zur Vorbereitung eines Vortrags mit dem spannenden Thema „Geschichtswissenschaft und Archive im digitalen Zeitalter: Chancen, Risiken und Nebenwirkungen“ auf dem 3. Berliner Archivtag am 20. November 2019 ein Meinungsbild bei den dort vertretenen Historikerinnen und Historikern eingeholt. Sagt mal, liebe Historiker*innen, was wünschen…

Dem Flüchtigen nachgehen. Überlegungen zum Konzept der Erinnerungswege und zu Repräsentationsmöglichkeiten von Flucht

Ein Gastbeitrag von Anne Friedrichs und Bettina Severin-Barboutie Mehrsprachige Erinnerung in Portbou an die Situation der Flucht (Foto: Anne Friedrichs, 2019) CC BY-NC-SA 3.0 DE Noch im Jahr 2015 konnten Reisende in Turin und acht anderen süd- und westeuropäischen Städten (Mailand, Genua, Florenz und Rom, Paris und Marseille, Valencia sowie…

Geschichte in Beziehung setzen

Oder: wie schreibe ich eine lokale Globalgeschichte? Globalisierung steckt in unserem Alltag: Deine Jeans kommt aus Bangladesh. Deine Freundin macht ein Jahr „work and travel“ in Australien vor dem Studium und gratuliert per Internet-Telefonie ihrer Oma zum Geburtstag. Nebenan wohnt eine Familie, die vor dem Krieg in Syrien nach Europa…