Ausgewählte Beiträge

I.8 Literatur als Ironie

Pieter Brueghel d.Ä.: Der Kampf zwischen Karneval und Fasten. Kunsthistorisches Museum Wien. Public Domain, via Wikimedia Commons. Detail Ein Zwischenfazit Johannes Odendahl Alle Gedichte sind komisch, behauptete Robert Gernhardt; alle Literatur ist in gewisser Weise komisch, weil die poetische Funktion und das Strukturprinzip des Komischen einander analog sind: so wurde…

Organisation als Gefüge von Holons und Monaden

In der Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist es von zentraler Bedeutung, die Strukturen und Prozesse einer Organisation zu analysieren und zu verstehen. Dazu können Organisationen mit den Konzepten der Holons und Monaden aus der Informatik beschrieben werden. Wird eine Organisation als Gefüge bzw. Netzwerk miteinander verbundener Holons und autonomer Monaden aufgefasst, wird…

Arsenbelastung im Archiv?

Bereits 2020 wurden im Rahmen eines KEK-Projektes in Kooperation mit der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn sowie der TH Köln potentiell mit arsenhaltigen Pigmenten belastete Bände untersucht. Seitdem setzen sich viele Bibliotheken intensiv mit der Problematik auseinander. Hieraus resultierte im Dezember 2023 eine Handreichung der Kommission Bestandserhaltung des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv)…

Wort-Zaubereien und Satire

Das Buch des Monats März 2024 Christian Friedrich Daniel Schubart: Zaubereien, Ulm: Bartholomäi und Wagner 1766. Ulm, Stadtbibliothek, 17 545 Ich trage – Schweiß im Angesicht!Die Last herkulischer Geschäfte;Nur Herkuls Keule hab’ ich nichtUnd seiner Schultern Riesenkräfte. Schubart, Zaubereien, 9 Christian Friedrich Daniel Schubart (1739-1791) äußert sich hier in seinem…

Ein Bischof wird „wunderlich“

Unter den fünf Brüdern der Kaiserin Eleonora Magdalena von Pfalz-Neuburg, die in den geistlichen Stand eintraten, lebten nur zwei lang genug, um über längere Zeit ein Bischofsamt zu bekleiden: Franz Ludwig (1664–1732), der 1683 Fürstbischof von Breslau, 1694 Bischof von Worms und Hochmeister des Deutschen Ordens, 1716–1729 Erzbischof von Trier…

Geschichte im Projektseminar: Resümee eines Lehr-Experimentes

Ich habe im Wintersemester 2023/2024 zum ersten Mal ein Projektseminar (ein Veranstaltungstyp, der bisher kaum angeboten wird) im Fach Geschichte durchführen dürfen. Mein vorrangiges Ziel war, den TeilnehmerInnen die Bedeutung gründlicher Arbeitsdokumentationen – insbesondere für…

Täglich eine warme Mahlzeit: Die Rumfordsche Suppe

Nahrhaft und preisgünstig sollte die Verköstigung sein, welche der britische Offizier in bayerischen Diensten, Benjamin Thompson Reichsgraf von Rumford, ab 1795 seinen Soldaten ermöglichte. Und als solche trat seine „Rumfordsche Suppe“ einen ungewöhnlichen Siegeszug an.

Mechtildis Scholten-Neess (1908-2002): Prähistorikerin, Volkskundlerin und Museumsleiterin

von Doris Gutsmiedl-Schümann Im Archiv des Archäologischen Museums Hamburg fanden wir bei Recherchen in einem Schreiben aus dem Jahr 1937 ein Hinweis auf „Frl. Nees“, die als Archäologin eigentlich auf einer Tagung sprechen sollte, den Vortrag aber wegen „Vortragsfieber“ abgesagt hatte. Wir haben uns auf Spurensuche begeben, und möchten euch…

Grenzübergreifende Beziehungen im Linksterrorismus. Ein Einblick entlang der Biographie eines Mitglieds der „Revolutionären Zellen“

Autor: Jan-Hinrick Pesch „Außer der Reihe“ bildet neben den Projektbeiträgen eine weitere feste Reihe des „Denken ohne Geländer“-Blogs. Diese bietet Forscher/-innen am HAIT sowie Gastautor/-innen Raum für Beiträge zu aktuellen Themen, die eng mit den Forschungsschwerpunkten am Institut verbunden sind. Die Bandbreite möglicher Perspektiven und Schwerpunkte ist groß. Sie reicht…

Zuchthauskost – nur Wasser und Brot?

Essen und Trinken spielen nicht nur im Alltag eine Rolle, sondern auch bei der Versorgung von Gefangenen. Was wurde im 19. Jahrhundert in einem Gefängnis gegessen und getrunken, welche Mengen wurden ausgegeben? Und was hat Karl May damit zu tun?

Der Mensch zwischen Konkurrenz und Kooperation

Derzeit wird die Welt ordentlich durcheinandergeschüttelt und mit ihr werden die Menschen scheinbar hin und her geworfen: Was ist richtig, was falsch? Woran kann ich mich noch orientieren? Wem kann ich mich anschließen? In Amerika…

Außerschulische Lernorte und Expert:innen – Ein großes Potenzial für Kulturelle Bildung und Schule

Von Elisa Adams (KIT, Kulturschule Baden-Württemberg) und Carolin Grote (Universität Marburg) Abb. 1 Escape Game Im Rahmen der Summer School Kulturelle Bildung – Transdisziplinäre Perspektiven für die Schule beschäftigten wir uns intensiv mit dem Kulturbegriff, bildet er doch die Basis für das Feld der Kulturellen Bildung. Dieses Feld ist noch…

Welten aus Büchern. Putin und Quijote.

Alle wollen sie dort nun hineinkriechen, in den Kopf von Wladimir Putin. Es müssen ja Fragen beantwortet werden: Was geht dort vor sich? Wie funktioniert das? Nach welchen Regeln läuft dort was ab? Gibt es Prinzipien? Rätsel, die einerseits denkbar einfach zu lösen sind, weil die Antworten vom Betreffenden schon…

Schöne neue Ausstellungswelt? Über Chancen und Risiken digitaler Ausstellungen

Digitale Ausstellungen fristen ein Nischendasein im analogen Ausstellungsraum. Woran liegt das? Ein Blick in Erfahrungsberichte erweckt den Eindruck, dass digitale Ausstellungen aus der Not geborene Alternativen zu analogen Ausstellungen sind. Sei es wegen der Corona-Pandemie, weil das Smartphone in alle Lebensbereiche eindringt oder weil die veränderte Aufmerksamkeitsökonomie der Internet-Gesellschaft Anpassungen…

Sorbische Kulturdenkmale digital erfassen und präsentieren

Ein Beitrag zum Projekt „Sorbische Kulturdenkmale in Sachsen. Entwicklung einer virtuellen Arbeitsumgebung für ihre digitale Erfassung und Präsentation“ des Serbski institut/Sorbischen Instituts im Rahmen des Verbundprojekts „DIKUSA“. Von Robert Lorenz, Friedrich Pollack und Alf-Christian Schering Seit Anfang der 2000er Jahre werden am Sorbischen Institut Bautzen/Serbski institut Budyšin systematisch sorbische Kulturdenkmale…

Wer war Balthasar von Esens?

Der von 1522 bis 1540 über das Harlingerland herrschende Junker steht im Mittelpunkt eines Vortrages im Ständesaal der Ostfriesischen Landschaft am 11. März 2024 Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Landeskundliche Vorträge zur Geschichte Ostfrieslands“ laden die Landschaftsbibliothek und das Niedersächsische Landesarchiv – Abteilung Aurich zum letzten Vortrag der Serie 2023/24…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search