Ausgewählte Beiträge

Greta und das Klima – Alles nur PR?

Skolstreik för Klimatet, Fridays for Future – und am 30. April 2019 ist jetzt auch in Deutschland das Thunberg-Buch „Szenen aus dem Herzen” (Scener ur hjärtat, Polaris 2018) erschienen. Prompt erntete es eine Menge positive wie negative Kritik: Die Einen loben das Buch für seine Botschaft, die Anderen verurteilen es…

#HistoryMondayDA: Spuren europäischer Geschichte in Darmstadt

Auch nationale und internationale Ereignisse hinterlassen ihre Spuren in der Überlieferung regional ausgerichteter Archive. So finden sich in der Darmstädter Überlieferung auch Spuren europäischer Zusammenarbeit und Gemeinschaft.

Brauchen Mathematiker noch Bibliotheken?

Gespräch mit Professor Dr. Achim Ilchmann, Technische Universität Ilmenau, Institut für Mathematik (Teil 2: Publikationskultur) Im Mathematikon in Heidelberg (Foto: Knoche)Knoche: Wie kommen Mathematiker an Publikationen heran? Brauchen sie noch Bibliotheken als Lieferanten? Ilchmann: Der eitle Mathematiker listet in der Regel seine Veröffentlichungen auf der eigenen Website auf und macht…

Game of Thrones und Wissenschaftskommunikation

Ich liebe Game of Thrones – Bücher und Serie. Und wie Millionen anderer Menschen weltweit habe ich nicht nur in den letzten Wochen die neue Staffel mit Gänsehaut verfolgt, sondern auch begeistert viele Artikel und Ansätze wahrgenommen, die mir die … Weiterlesen →

Nordafrika als europäische Migrationsressource – Interview mit Leila El Houssi

Von Martin Baumeister und Lutz Klinkhammer Leila El Houssi hat in Neuester Geschichte an der Universität Pisa promoviert. Sie ist Lehrbeauftragte für Geschichte der islamischen Staaten an der Universität Florenz und war im Herbst 2018 Postdoc-Stipendiatin am Deutschen Historischen Institut in Rom (DHI Rom). Leila El Houssi, Il risveglio della…

Auf dem Weg in eine neue Stammesgesellschaft

Materialien und Rezensionen zum neuen Buch von Christop Türcke: „Digitale Gefolgschaft“ Christoph Türcke – Digitale Gefolgschaft . Auf dem Weg in eine neue Stammesgesellschaft, CH-Beck, München 2019. ISBN 978-3-406-73181-5 Plattformen wie YouTube, Facebook, Twitter oder Amazon sind die neuen sozialen Magneten – Clanbildner einer sich anbahnenden globalen digitalen Stammesgesellschaft. Während…

Notre-Dame brennt – hat das was mit Religion zu tun?

Am Abend des 15. April 2019 beginnt der Dachstuhl der Kathedrale von Notre-Dame in Paris zu brennen. Das Ereignis wird für einige Tage ein zentraler Fokus der nationalen und internationalen Medien sein, online wie offline. Schließlich brennt hier nicht irgendeine Kirche, sondern das „Nationalheiligtum der Franzosen“ (morgenpost.de). Binnen Tagen werden…

Wahlen „Made in USSR“

Geisteswissenschaft als Beruf im Ausland – Was kann man sich darunter vorstellen? In „Weltweit vor Ort“, dem Magazin der MWS, geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in das spannende Arbeitsfeld der internationalen geisteswissenschaftlichen Forschung. Auf dem gab_log stellen wir die Artikel auch online zur Verfügung. Wahlen für den Obersten Sowjet 1962: Blick…

Rückblick auf das Kolloquium „150 Jahre Landesarchiv in Osnabrück“ (10. Mai 2019)

Am 10. Mai 2019 fand das 14. Kolloquium des Arbeitskreises Stadt- und Regionalgeschichte (Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück) statt. Das Kolloquium war dem 150. Gründungsjubiläum des Königlich Preußischen Staatsarchivs in Osnabrück gewidmet und wurde an der Universität Osnabrück und im Niedersächsischen Landesarchiv – Standort Osnabrück (NLA Osnabrück) abgehalten.…

Digitale Geschichte in der universitären Lehre – wer, wie, was? – Aufruf zur Blogparade #dhiha8

Im Vorfeld der Tagung “Digitale Geschichte in der universitären Lehre – internationale Perspektiven”, die am 17./18. Juni 2019 in Kooperation des DHIP mit dem C2DH organisiert wird, rufen wir zu einer internationalen Blogparade zu diesem Thema auf. Beiträge können auf dem eigenen Blog oder auf einem der tagungsbegleitenden Blogs des…

Die Bedeutung der Grundlinie

Als ich vor Kurzem mal wieder meinen Zähne ihre jährliche professionelle Reinigung gönnte, war ich verwundert, als ich gefragt wurde, ob ich denn Rechtshänder sei. Anscheinend, so wurde mir dann natürlich klar, konnte man anhand meines Putzverhaltens erkennen, in welcher Hand ich die Zahnbürste halte, und welche Bereiche in meinem…

Wallensteins Generalspatent von 1625

Im Frühsommer 1625 war es soweit: Wallenstein, der schon länger zuvor mit dem Kaiser über ein militärisches Kommando verhandelt und dabei eigeninitiativ Angebot gemacht hatte, wurde tatsächlich zum kaiserlichen Feldherrn berufen. Dabei handelte es sich nicht um einen singulären Akt, vielmehr gab es verschiedene Schriftstücke, die diesen Prozess dokumentierten. Ein…

Gute Arbeit in der Kommunikationswissenschaft: Ein Anfang ist gemacht

Im Vorfeld der DGPuK 2019 in Münster fand der erste Workshop zu Arbeitsbedingungen in der Kommunikationswissenschaft statt. Am Nachmittag vor dem Get Together nutzten über zehn Wissenschaftler_innen, vom Neu-Einsteiger bis zur Post-Doc, von der Stipendiatin bis zum Beamten auf Zeit, die Gelegenheit, um sich über gute Arbeit in unserem Fach…

58 wissenschaftliche Bibliotheken in Deutschland betreiben fahrlässig die Sache der Predatory Journals

(So funktionieren Predatory Journals, Teil 2) Die Initiative Think.Check.Submit setzt sich für eine glaubwürdige Publikationskultur in der Wissenschaft ein. Das gemeinsame Merkmal von Predatory Journals ist, dass sie alle eingereichten Artikel ungeprüft veröffentlichen, solange der Autor bereit ist, die Artikelbearbeitungsgebühr (APC) zu zahlen. Die Vertrauenswürdigkeit des wissenschaftlichen Diskurses wird auf…

Selbstbild und Identität der Ritterbrüder im Herzogtum Österreich. Selbstverständnis und Regionalität der Johanniter und des Deutschen Ordens im Blickpunkt von Urkunden und Briefen des 12. bis 14. Jahrhunderts

von Günther Ollinger Vorwort Dieser Aufsatz ist Teil meines Dissertationsprojekts „Die geistlichen Ritterorden im Herzogtum Österreich im 12. bis 14. Jahrhundert in Schriftquellen und Architektur – Johanniter und Deutscher Orden“, im Kontext zur Mentalitätsforschung mit Aspekten wie Selbstverständnis, Selbstbild und Identität der Ritterbrüder im Herzogtum Österreich, aus einem bearbeiteten Quellenkorpus.…