Ausgewählte Beiträge

“gepflückt von Herrn Winter aus Hannover” – Das Herbarium von Adele Feldmeyer als florales Reisetagebuch 1874-1882

Mit dem „Herbarium“ von Adele Feldmeyer ist ein ganz ungewöhnliches Buch in die Landschaftsbibliothek gelangt. Äußerlich ist der Band im handlichen Taschenbuchformat eher unscheinbar: Der ursprünglich einmal rote Einband ist stark verblasst, der durch eine schlichte Blindprägung und Goldprägung rechteckig gerahmte Buchdeckel mit der goldgeprägten Inschrift „Herbarium“ ist leicht verzogen.…

Possidierende Aktenkunde: Besonderheiten der Schriftgutgestaltung im Umkreis des Erbfolgestreits um Kleve-Mark und Jülich-Berg-Ravensberg, 1609–1699, von Jürgen KLOOSTERHUIS (Teil 5)

5. Pfalz-Neuburgischer Titulaturentrick, 1654, 1657 (Kanzleischreiben mit vor- und nachgestellten Titeln) In jeder zwischenstaatlichen Fürstenkorrespondenz des ancien Régimes spielte die „Mitteilung im Wir-Stil“, d.h., das Kanzleischreiben, als ausgeprägt zeremonielles Schriftstück eine wichtige Rolle. Schon die Verwendung des Pluralis Majestatis signalisierte seine Intention distanzbewusster Rangwahrung innerhalb der „Fürstenfamilie“ – so, wie…

Der Vulkanausbruch auf La Palma als Menetekel?

Aktuelle Bilder gibt es hier und hier. Wie es sich inzwischen herumgesprochen hat, sind viele sogenannte „Naturkatastrophen“ ganz oder zumindest teilweise menschengemacht. Das gilt nicht nur für Überschwemmungen, Dürren, Schädlingsplagen, Hitzewellen, Waldbrände und Artensterben. Erdbeben als Folge der Plattentektonik beispielsweise sind zwar nicht beeinflussbar und kaum effektiv vorherzusagen. Dennoch hätte…

SHARP 2021: Rückblick aus drei Perspektiven

Diskussion über digitale Hörbücher, E-Book-Piraterie und die Definition von ‚Publikation‘ In diesem Blogbeitrag setzen sich Sara Holzmann, Lena Schüler, Fabio Thielemann und Philipp Woschek rückblickend mit drei Themenbereichen der Tagung „Moving Texts: From Discovery to Delivery“ auseinander. Die Tagung wurde als Jahrestagung der Society for the History of Authorship, Reading…

Literaturunterricht im Fremdsprachenunterricht

Von Isabel Mand Es stellt sich die Frage, weshalb erfundenen Geschichten (nichts anderes ist fiktionale Literatur) ein derart hoher Stellenwert beigemessen wird. Durch Sachtexte […], die versuchen ein Abbild der Wirklichkeit zu sein, können die formulierten Ziele (interkulturelle Kompetenz etc.) wesentlich einfacher vermittelt werden als durch den Umweg über fiktionale…

„There are no truths outside the Gates of Eden“ (Bob Dylan)

Jörg van Norden – Geschichtstheorie ist eine der vier Säulen der Geschichtsdidaktik. Geschichtsdidaktik überlegt, welchen Bildungswert Geschichte hat und um diese Frage beantworten zu können, muss sie klären, was Geschichte überhaupt ist. Geschichtstheorie klärt, was Geschichte ist. Die Frage nach Theorien in der Geschichte ist der Frage, was Geschichte ist,…

27. Oktober 1621: Hilfe für den Bundesgenossen

dk-blog Entgegen der Hoffnung, daß Mansfeld eine vertragliche Übereinkunft mit der kaiserlichen Seite anstrebte, marschierte der Feldherr zügig in Richtung Kurpfalz. Auf dem Weg dorthin kamen die mansfeldischen Truppen auch durch kurmainzisches Gebiet. Die dortige Reaktion auf das Auftauchen der Mansfelder war helles Entsetzen. Aus dem Umfeld des bayerischen Fürsten…

Přemalovaný kravín. Angemalter Kuhstall.

Die Aufnahme von Flüchtlingen oder die Beteiligung an der europäischen Quotenregelung zur Verteilung von Flüchtlingen ist ein Dauerstreitthema zwischen der EU und ihrem Mitgliedsland Tschechien sowie den übrigen drei Visegrád-Staaten. Beiden Seiten fällt es in dieser Frage sichtlich schwer, von der eigenen Position abzurücken oder Verständnis für den Standpunkt der…

Erste Exkursion des DFG-Forschungsteams „Höhlen als archäologische Überlieferungsorte“

Jeder Fundplatz und damit auch jede Höhle, ist anders. Sie weisen unterschiedliche topographische Lagen, räumliche Dimensionen, Fundzusammensetzungen und völlig verschiedene Fundumstände auf. Zu Beginn des Projektes hatten ich selbst und meine Kollegen kaum eine Vorstellung von den Höhlen, die wir in unserem Projekt bearbeiten, da uns diese größtenteils nur aus…

Der Public Humanities-Sommer findet ein Ende: eine kleine statistische Auswertung

Draußen ist es unverkennbar Herbst geworden. Der Wind fegt um die Ecken und wirbelt die bunten Blätter auf. Damit ist nicht nur generell der Sommer vorbei, sondern auch unser Public Humanities-Sommer. In den letzten Wochen und Monaten konntet ihr an dieser Stelle wöchentlich einen Blogpost aus der DH-Community zu den…

Bildermanipulationen Französische Revolution: „Alles Räuber und Vandalen!“

Chaos, Krawall und Gewalt: Bis heute werden die Bildermanipulationen der Französischen Revolution als Vandalismus gebrandmarkt. Wie kam es zu dazu und ist dieser Begriff überhaupt zutreffend? Die aktuelle geisteswissenschaftliche Forschung bemüht sich um Reflexion ihrer Disziplinen und Methoden. Angestoßen durch die Proteste der Black-Lives-Matter-Bewegung1 fallen diverse Begriffe im öffentlichen Diskus:…

Lokalität und translokale Räume

von Stefan Striegler · Veröffentlicht 22. Oktober 2021 · Aktualisiert 20. Oktober 2021 Strukturen der Wahrnehmung geografischer Räume am Beispiel des Werks von Caspar Henneberger (16. Jh.) Zusammenfassung: Mit der 1576 erstmals veröffentlichten und während des 17. und 18. Jahrhunderts viel rezipierten Prussiæ-Karte fertigte der Pfarrer Caspar Henneberger die erste moderne und…

Denkmale online recherchieren

– Ein Beitrag des Niedersächsisches Landesamtes für Denkmalpflege – Der Denkmalatlas Niedersachsen ist die Wissens- und Kommunikationsplattform, auf der das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) Informationen über die Kulturdenkmale des Landes veröffentlicht. Erstmals wird…

Die Hep-Hep-Krawalle von 1819 gehören in den Geschichtsunterricht

Johann Michael Voltz: Hep-Hep-Krawalle in Frankfurt, nachkolorierte Radierung 1819 | Bildnachweis (Public Domain, Stadtarchiv Würzburg)   Über die Hep-Hep-Krawalle von 1819 schrieb Detlev Claussen 1987: „Im deutschen Geschichtsbewusstsein sind sind sie so gut wie gar nicht vorhanden – man hat sie vergessen“1. Geplünderte Geschäfte und Wohnungen, eingeschlagene oder mit antijüdischen…

Ein Graffito für die Abteilung Osnabrück

Trennwand des Osnabrücker Archivs eröffnet Einblicke ins Magazin Dass ein Graffito keine Wandschmiererei sein muss, sondern ein richtiges Kunstwerk sein kann, beweist in diesen Tagen die Osnabrücker Künstlergruppe „Bunte Hunde“ an einer Wandfläche der Abteilung Osnabrück des Niedersächsischen Landesarchivs. Gesamtansicht des Archiv-Graffitos der Osnabrücker Abteilung des Landesarchivs: auf einer Gesamtlänge…

Ein Einblick in Textenxoding mit TEI/XML

Normalerweise programmiert man mittels einer Markup-Sprache, wie beispielsweise HTML, die Darstellung eines Textes auf dem Computer. Man positioniert den Text, gibt die Schriftart und Grösse an und bezeichnet Titel und Untertitel. Die Text Encoding Initiative (TEI) mit XML als Basis zeigt, dass es auch einen ganz anderen Ansatz gibt, eine…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search